Suppen statt Fast Food – so schnell geht gesundes Essen

| 11. Januar 2016 | Kommentare (0)

Wer sich abends vor einem der bekannten Fast Food Restaurants auf die Lauer legt, sieht das typische Bild. Eltern, Singles oder Paare, sie alle kommen um nach einem langen Tag die Abendmahlzeit zu sich zu nehmen. Nach der Arbeit haben sie keine Lust mehr selbst zu kochen und sind zum Großteil der Meinung, dass eigenständiges Kochen sehr viel mehr Zeit in Anspruch nimmt als der bloße Kauf von Fast Food.

Hin und wieder ist Fast Food sicherlich in Ordnung, doch wenn man Studien zu den Inhaltsstoffen Glauben schenken darf, sollte es wirklich die absolute Ausnahme darstellen. Die Zutaten sind in der Regel weder von hoher Qualität noch besonders frisch und ein Großteil von ihnen besteht aus ungesunden Fetten. Des Weiteren sind Geschmacksverstärker, Farbstoffe und Konservierungsstoffe an der Tagesordnung. Diese können sehr belastend für den Körper sein und vor allem bei empfindichen Personen zu Allergien führen.

Wer denkt, dass selbst Kochen immer lange Dauern muss, hat noch keine Suppen probiert. Diese können ganz einfach und schnell zubereitet werden. Wer einmal eine große Menge kocht, kann dann kleine Portionen einfrieren und braucht diese nur nach Bedarf auftauen. Mithilfe eines Pürierstabs können die einzelnen Gemüsesorten innerhalb kurzer Zeit püriert werden. Das ist vor allem praktisch, wenn Kinder die Suppe essen und nicht sehen sollen, welche Gemüse sich wirklich darin verbergen. Passende Geräte sind zum Beispiel unter puerierstab-test.com erhältlich. Die Verwendung ist leicht und die Geräte nehmen kaum Platz weg, sodass ihre Aufbewahrung auch in kleinen Küchen problemlos möglich sein sollte.


Tags: , ,

Category: Wellness & Gesundheit

Über Nubuk: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.