Aktiendepot ohne Grundgebühr ist nicht gleich kostenloses Aktiendepot

| 11. Januar 2014 | Kommentare (0)

Nicht wenige Aktiendepots werden ohne Grundgebühr angeboten. Doch ist das wirklich schon alles, was an Kosten auf mich zukommen würde, wenn ich ein Aktiendepot eröffne?
Leider nein. Im Aktiendepotvergleich sind auch die Orderkosten aufgeführt. Diese variieren je nach Ordervolumen und / oder Orderanzahl.

Um das Geld für den Kurswert und die Orderkosten zu bezahlen, wird ein Verrechnungskonto benötigt. Dies gibt es zum Aktiendepot kostenlos dazu. Meist ist es sogar ein Tagesgeldkonto, auf das Sie Zinsen erhalten, was Ihren Gewinn erhöht.

Mit einem Aktiendepot kann man jedoch nicht nur, mittels der kostenlos zur Verfügung gestellten Handelssoftware am PC oder kostenlos per App, die Trades ausführen, sondern es unterstützt auch bei Entscheidungen.

Mit Realtimekursen sind Sie immer auf dem aktuellsten Stand. Sie können mit einem Orderauftrag sofort auf Kursschwankungen reagieren. Dies ist bei den meisten Aktiendepots kostenlos.

Setzen Sie Wertpapiere, die Sie besitzen oder auch Aktien, die Sie gerne kaufen würden auf die Watchlist, haben Sie schnell einen guten Überblick. Auch das ist in der Regel kostenlos.

Als praktisch erweist sich auch die Setzung von Limits. Unterschieden wird hier zwischen einem Kauf- und einem Verkaufslimit. Beides soll Verluste begrenzen. Beim Kauflimit wird über einem bestimmten Kurs nicht mehr gekauft, beim Verkaufslimit unter einem festgelegten Kurs nicht verkauft. Damit den Kunden so das Erzielen von Gewinnen erleichtert wird, ist das häufig beim Aktiendepot kostenlos.

Unterschieden wird ebenso zwischen Telefonorder und online. Bei den Onlinebrokern kosten Telefonorders häufig einen Aufschlag, zusätzlich zur Ordergebühr. Fast jede Onlinebank bietet jedoch telefonische Beratung an.
Bei einer Filialbank sind die Gebühren zwar etwas höher, jedoch bekommen Sie persönliche und individuelle Beratung.
Häufige Fragen zu den Aktiendepots werden in der Regel aber schon auf der Website beantwortet.

Um sich mit dem Aktiendepot vertraut zu machen, nutzen Sie doch die kostenlosen Demodepots, die angeboten werden. Hier können Sie nicht nur die Plattform, sondern auch eine neue Anlagestrategie testen, denn in der Regel kann mit dem Musterdepot auf Echtzeitkurse zugegriffen werden.

Wo Sie wirklich ein (fast) kostenloses Aktiendepot finden, erfahren Sie auf http://www.aktiendepotvergleich.org/kostenloses-aktiendepot/.


Category: Finanzen

Über zaleo: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.