Der Effekt attraktiver Kleidungsstücke

| 7. November 2013 | Kommentare (0)

Das Auge isst mit. Jeder kennt dieses Sprichwort und hält sich öfter daran, als es einem vielleicht bewusst ist. Etwas, das besonders schön auf dem Essteller angerichtet ist, wird viel lieber und mit größerem Appetit verzehrt. Oder erfreut man sich im Restaurant etwa am Anblick eines kasernenmäßig auf den Teller geklatschten Essens, vor allem, wenn man ja nicht wenig dafür bezahlt hat? Ebenso beim Einkaufen in der Obstabteilung. Wer greift hier nach den kleinen, matten und verletzten Äpfeln, wenn es diese daneben in deutlich größerer Ausführung in einem satt glänzenden Rot gibt und sie dabei nicht einmal teurer sind? Man kann also durchaus behaupten, dass das Interesse für ein bestimmtes Lebensmittel in erster Linie durch das Aussehen hervorgerufen wird. Genauso verhält es sich auch mit der Kleidung. Je attraktiver diese zur Schau gestellt und angeworben wird, desto eher erregt sie die Kauflust der Konsumenten.

Manchmal geht es sogar so weit, dass man mit attraktiv aussehenden Kleidungsstücken nicht nur das Kaufverhalten beeinflussen, sondern auch andere Interessen wecken kann. Man denke zum Beispiel an Sportkleidung. Wie viele möchten gerne etwas Gutes für ihren Körper tun, scheitern aber am inneren Schweinehund, der einen daran hindert, sich zu einer sportlichen Aktivität aufzuraffen? Und dann kommt vielleicht noch dazu, dass man in einem seltenen Moment purer Motivation den Kleiderschrank nach seinen Sportsachen durchwühlt und nur die 10 Jahre alte Trainingshose und ausgelatschte Turnschuhe zu Tage bringt, die man nicht einmal mehr dem Altkleidercontainer anvertrauen möchte. Dann doch lieber beim inneren Schweinehund auf dem Sofa sitzen bleiben. Immerhin möchte man doch auch beim Sport gut aussehen. Sieht man nun ein sportliches Kleidungsstück, das einem besonders gut gefällt, so kann es schon vorkommen, dass dieser Kauf auch die Motivation zur sportlichen Tätigkeit wieder steigert. Der Sportartikelhersteller Puma hat längst entdeckt, wie er seine Kunden für sich gewinnen kann. Nicht nur Sportschuhe, sondern auch Freizeitschuhe von Puma erfreuen sich größter Beliebtheit. Und damit auch diejenigen, die in der Arbeit nicht beliebig gekleidet sein können, sondern Sicherheitsschuhe tragen müssen, dennoch eine Chance auf gut aussehende Fußbekleidung haben, produziert Puma mittlerweile auch derartige Schuhe. Sicherheitsschuhe von Puma sind vom Aussehen her mit den Sneakers oder Trekkingschuhen beinahe identisch und haben so neben der Schutzfunktion durchaus auch einen modischen Aspekt.


Tags: , ,

Category: Mode & Society

Über Bubbles: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.