Weihnachtszeit ist Einbruchszeit

| 18. Oktober 2013 | Kommentare (0)

Das Jahr geht schnell vorüber und die viele fragen sich wo die Zeit geblieben ist. Die Weihnachtszeit wird meist schon dann eingeläutet, wenn man – oft noch bei sommerlichen Temperaturen – im September die ersten Schokonikoläuse, Lebkuchen und Dominosteine in den Supermärkten findet. Vor allem bei Kindern beginnt dann schon die Vorfreude auf die Weihnachtstage, Berufstätige hingegen sind gegen Ende des Jahres immer gestresster. Leider gibt es in der Vorweihnachtszeit auch eine spezielle Branche, die Hochkonjunktur hat: Einbrecher. Dass die Haus- und Wohnungseinbrüche im Dezember stark ansteigen, hat zwei Gründe. Zum einen lieben Einbrecher die Dunkelheit, zum anderen sind viele Menschen vor allem am Wochenende auch unterwegs auf den Weihnachtsmärkten und in Geschäften, um Geschenke zu besorgen.

Wer nur für wenige Stunden aus dem Haus geht, denkt – anders als bei Urlaubsfahrten – nicht spontan an die Möglichkeit des Einbruchs und ist umso geschockter, wenn er abends zurückkehrt und vor aufgebrochenen Fenstern oder Türen steht und den Schaden begutachtet. Die Frage lautet dann, wie man solche Schreckenserlebnisse am besten vermeiden kann und eine mögliche Antwort findet man im Internet unter http://schluesseldienst-hamm.com/. Da auch das östliche Ruhrgebiet aufgrund der guten Verkehrsanbindung stark von Einbrüchen betroffen ist und das Diebesgut oft innerhalb weniger Stunden über die Autobahn verschwindet, hat dieser Schlüsseldienst aus Hamm sein Leistungsangebot über das eigentliche Kerngeschäft hinaus erweitert und bietet diverse präventive Maßnahmen rund um den Einbruchsschutz an. Dazu zählen z.B. die Montage von Zusatzschlössern, Panzerriegeln oder Mehrfachschlössern, aber auch die Installation von Einbruchmelde-Anlagen oder Videoüberwachungssystem ist in Erwägung zu ziehen. Neben diesen baulichen und eher langfristigen Maßnahmen des Einbruchschutzes kann man natürlich als Hausbesitzer auch einige weitere Grundregeln beachten und die wichtigste davon ist, dass ein Haus auch bei Abwesenheit möglichst bewohnt erscheinen sollte. Um das zu erreichen, sollte man im Urlaub dafür sorgen, dass der Briefkasten nicht überquillt, aber auch die Beleuchtung der Wohnräume schreckt Einbrecher eher ab und am besten kann man dies bei Abwesenheit durch Zeitschaltuhren regeln.


Tags: , ,

Category: Haus & Garten

Über Bubbles: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.