Carsharing vs Autovermietung

| 12. September 2013 | Kommentare (0)

Die Benzinpreise und Nebenkosten für ein eigenes Fahrzeug steigen in Deutschland immer weiter. Viele Menschen schwören dem Auto ab. Viele benötigen es aber für große Einkäufe oder Ausflüge aber nun doch immer mal wieder. Das ist aber zum Glück kein Problem, denn dafür gibt es heute diverse mögliche Lösungen. Carsharing und Automiete sind zwei davon. Doch wie unterscheiden sich diese und was sind die Vor- und Nachteile?

Die Nachfrage nach dem sogenannten Carsharing steigt immer weiter. In den meisten deutschen Großsstädten steht das Angebot bereits zur Verfügung. Dabei wird der Kunde Mitglied bei einer Firma, welche Autos kurzfristig vermietet. Die Autos stehen überall im Stadtgebiet verteilt und über eine App kann man ein freies Auto in der Nähe finden. So teilen sich quasi mehrere Menschen ein auto und zahlen dafür beispielsweise 1 Euro pro Kilometer. Das Modell macht Schule und wird immer beliebter. Das Auto kann dann einfach irgendwo im Bereich gewisser Parkpositionen abgestellt werden und wird von dem nächsten mit Hilfe seiner Mitgliedskarte wieder verwendet.

Zwischen dem Carsharing und einer Autovermietung bestehen wesentliche Unterschiede. Die Autovermietung ist im Gegensatz meist auf den ersten Blick etwas teuer. Es gibt jedoch durchaus Momente bei denen sich auch die Automiete lohnen kann. Besonders bei längeren Fahrten über mehrere Tage ist eine Automiete sinnvoller. Hierbei entsteht meist ein Pauschalpreis, welcher sich nach den Tagen der Miete berechnet und nicht nach gefahrenen Kilometern. Hat man also lange Strecken vor sich und möchte das Auto eine Weile behalten, ist dieses Modell sinnvoller und günstiger. Im Einzelfall lohnt sich hierbei auf jedenfall der direkte Vergleich zwischen beiden Formen der Überlassung eines Autos.


Tags: ,

Category: Auto & Motor

Über danipops: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.