Wandfelder mit Stuckleisten gestalten

| 27. August 2013 | Kommentare (0)

Stuckleisten gibt es in der heutigen Zeit in vielen verschiedenen Formen und Ausführungen.

Diese gibt es sowohl für die Decke als auch für die Wände. Für die Decke heißen diese auch Eckleisten. Sie sind 2 m lang und müssen für die Ecken auf Gehrung geschnitten werden. Stuckleisten gibt es in schlichten sowie auffälligen Designs. Dann gibt es noch die so genannte Wand und Friesleisten, mit denen kann man auf sehr leichte Art und Weise die Wände schön verzieren kann. Auch Türumrandungen gibt aus dem selben Material. Türaufsätze, Sockel und Eckplatten. Mit diesen Materialien kann man eine ganz normale Standard Tür in ein Highlight verwandeln.

Einige Leisten gibt es auch in flexibler Ausführung, diese sind unterschiedlich stark biegbar, das heißt man kann somit auch geschwungene Linien auf die Wand zaubern. Eine Wand kann auch sehr leicht aufgepeppt werden in dem man schöne schlichte Sockel Leisten verwendet. Diese werden am unteren Ende der Wand angebracht mit dem dazu vorgesehenen Kleber. Sockel/Fußleisten gibt es mit und ohne Kabellauf, sie sind aus einem sehr stabilen und trittfesten Material. Diese Leisten kann man natürlich auch noch in dem passenden Farbton streichen. Man sollte hierfür eine sehr hochwertige Binderfarbe oder einen auf Wasser basierenden Lack verwenden. Für die Wände gibt es auch noch extravagante Alternativen, kleine Dekoelemente, wie Tropfen, Bögen oder Kringel mit denen man sein ganz eigenes Wandbild gestalten kann. Wenn man nicht genau weiß wie man eine sanfte Beleuchtung in die eigenen vier Wände zaubern kann, gibt es auch hierfür eine tolle Lösung.

Mit einer so genannten indirekten Beleuchtung kann man ein schönes Raumklima schaffen.

Stuckleisten für indirekte Beleuchtung stehen oben von der Wand ab, sodass die Lichtquelle einheitlich scheint. Mit Stuckleisten und allem Zubehör kann man aus seinem eigenen Heim eine kleine Oase schaffen.


Tags: , ,

Category: Haus & Garten

Über cehrke: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.