Wildlebende Tiere beobachten: Safari Uganda

| 29. Mai 2013 | Kommentare (0)

Ein besonders schönes Reiseland ist Uganda im Osten von Zentralafrika. Das Land liegt auf rund 1000 Metern Höhe und somit wird es nicht wärmer als 30 Grad, was für afrikanische Verhältnisse recht mild ist. Die Safari Uganda hat jedoch weitere starke Punkte: Die Savanne geht in diesem Land in den tropischen Regenwald über. In der Grenzregion gibt es sehr viel Nahrung und somit gibt es besonders viele Tierarten zu beobachten. Safari Reisen finden natürlich immer in Savannenlandschaften statt, da hier die typisch afrikanischen Tiere leben. Hier macht auch Uganda keine Ausnahme und zählt zahlreiche Hotelanlagen am Rande der Savannenlandschaft. Von diesen Objekten ist es nur ein Katzensprung zu den wilden Tieren. Diese haben teils nicht einmal Angst vor uns Menschen und dulden uns in ihrer direkten Nähe. Gerade die Löwen können aus nächster Nähe begutachtet werden. Sie gehören zu jedem Safari Urlaub mit dazu. Noch beeindruckender ist ein afrikanischer Elefant, das größte an Land lebende Tier. Sie sind wirklich gigantisch groß, man wird richtig beeindruckt sein. Aber nicht allein die Tiere sind die Safari Reise Afrika wert, auch die Landschaft ist sehr schön. Je nach Jahreszeit befindet sich die Vegetation im vollen Wuchs oder ist recht trocken. Viele Pflanzen haben sich auf die Trockenheit eingestellt und überdauern diese.

Die Sicherheit

Natürlich geht von wilden Tieren eine Gefahr aus. Die Reiseleitung sorgt jedoch sehr dafür, dass die Transportmittel sicher sind und einem nichts passieren kann. So sind die Personenbereiche durch Metallgestänge gesichert, wenn es zu gefährlichen Tieren geht. Es kommt praktisch nie zu Zwischenfällen.


Tags: , , , , , , , , , ,

Category: Reise & Urlaub

Über dprc: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.