Preisträgerin kürt die Preisträger von heute

| 18. Mai 2013 | Kommentare (0)

RockCity Hamburg e.V und Haspa Musik Stiftung verleihen den Hamburger Musikerpreis „Krach & Getöse 2013“

Hamburg 16.05.2013 (mk) Sie weiß, wie es sich anfühlt. Vor drei Jahren wurde sie selbst mit ihrer Formation „Tonbandgerät“ mit dem „Krach & Getöse 2010“ ausgezeichnet – gestern legte Sophia Poppensieker als Jurymitglied den Grundstein für ein ganzes Jahr Coaching und Förderung hoffnungsvoller Musikertalente. Der „Krach & Getöse 2013“ ging an die fünf Preisträger GAME OVE & DIE SPIELFIGUREN, LÙISA, MEMORIEZ, PARASITE SINGLE und WAVES OF JOY. Zum fünften Geburtstag des Hamburger Musikerpreises erhalten die Gewinner erstmalig einen Geldpreis in Höhe von je € 1.200,–. Entscheidend dürfte für die Musiker jedoch die Begleitung ihrer nächsten Karriereschritte durch den Rockcity Hamburg e.V. sein.

Sophia Poppensieker weiß aus Erfahrung, wohin das führen kann. Ihre Band hat in diesem Frühjahr ihr Debütalbum HEUTE IST FÜR IMMER veröffentlicht, der Tourkalender ist bis zum Ende dieses Jahres eng bestückt. Ähnliche Hoffnungen dürfen sich die diesjährigen Preisträger auch machen. Coachings, Workshops und Produktionen bieten neue Möglichkeiten, die Entwicklung ihrer Musikerkarrieren in Richtung Erfolg zu trimmen. Zudem profitieren die Künstler vom Netzwerk des RockCity Hamburg e.V. und bekommen ihre Nasen an ein ganzes Füllhorn von Auftrittsmöglichkeiten. WAVES OF JOY präsentieren bereits am 19. Juni ihre Debüt-EP im HanseClub. RockCity wird bei dieser Gelegenheit für eine hochwertige Aufzeichnung sorgen, deren Ausstrahlung bereits auf NDR Info und ByteFM geplant ist.

Die Jury des Musikerpreises hatte keine leichte Aufgabe. Aus rund 250 Einsendungen und Vorschlägen wurden 42 Bewerber in die engere Auswahl genommen. Neben Cäthe und Sascha Eigner (Jupiter Jones) saßen ausschließlich Branchenprofis im Gremium, die Leistungsniveau und Entwicklungsmöglichkeiten nicht nur der Preisträger qualifiziert beurteilen können. Besonderen Wert legte die Jury darauf, die originellsten und kreativsten Köpfe unterschiedlicher Genres auszuzeichnen. So reicht die musikalische Bandbreite der Gewinner von Soul Trash über TripHop bis hin zu Folk/Indie. Gestern dürften diese Künstler über die Genregrenzen hinweg allerdings nur einen gemeinsamen Gedanken gehabt haben: HEUTE IST FÜR IMMER – hoffentlich!

 

Markus Kaminski

http://wortbild.kaminski.sh

 


Tags: , , , ,

Category: Musik & Medien

Über Markus Kaminski: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.