Grosse Pferde, grosse Hüte

Es ist wieder soweit. Die Pferderennen Saison hat begonnen.

Natürlich fallen einem da erst mal Namen wie Ascot und Epsom ein.

Aber die Engländer sind nicht die einzigen mit Rennbahnen. In Deutschland gibt es beispielsweise die Rennbahnen in Hassloch und Aachen.

Überall wird sich wieder aufgehübscht und die Rennbahn unsicher gemacht.

 

Natürlich hat nicht jedes Pferderennen so einen strengen Dresscode wie die Mutter aller Pferderennen „Royal Ascot“.

Was also trägt man zu solch einem Event?

 

Ascot macht es einem einfach und publiziert seinen Dresscode ausführlich auf der Webseite.

Die Männer haben es, wie so oft, etwas einfacher als die Damen. So wird dreiteiliger Anzug mit Krawatte verlangt, dazu ein Zylinder.

 

Bei den Damen ist eine moderate Bedeckung Pflicht. Kleider und Röcke müssen über das Knie gehen, die Schultern müssen bedeckt sein. Selbst wer eine Jacke drüber trägt, muss Sorge tragen, dass auch das Kleid drunter dem Dresscode entspricht. Wer keine Röcke mag, kann alternativ auch einen Hosenanzug tragen, allerdings in voller Länge und auch hier mit einem Top, das die Schultern bedeckt.

 

Turnschuhe, Jeans und bauchfrei sucht man in Ascot (Gott sei Dank) vergebens.

 

Was aber beim Pferderennen nie fehlen darf, ist die Kopfbedeckung. Und auch hier gibt es genaue Vorgaben. So muss es ein Hut sein, kein Fascinator. Alternativ geht ein Kopfschmuck, sofern dieser mindestens 10cm Durchmesser am Base hat.

 

Ist Ascot weltberühmt für seine extravaganten und außergewöhnlichen Hutkreationen, sollte dennoch Sorge getragen werden, dass auch der Hintermann noch einen Blick auf die Rennbahn erhaschen kann.

 

Wenn man sich während Royal Ascot umschaut, merkt man deutlich, dass Pferde hier definitiv die zweite Geige spielen. Der absolute Star der Veranstaltung ist der Hut. In allen Größen, Farben und Formen. Je ausgefallener desto besser. So kann man nicht nur Hüte mit zentnerweise Blumenarrangements sehen, nein ganze Obstkörbe und Plüschtier Sammlungen werden auf dem Kopf zur Schau getragen.

Auffallen ist alles, um jeden Preis.

 

Aber für Ascot Jungfrauen geht es natürlich auch etwas kleiner und dezenter.

Also warum nicht? Ende Juni ist es wieder soweit und die Ascoter Rennbahn verwandelt sich für fünf Tage in den wohl größten Laufsteg des Jahres für die Hut Kreationen 2013.

 

Viel Spass

madhatterlondon


Tags: , , , , , , ,

Category: Lifestyle, Mode & Society

Über madhatterlondon: Pferderennen, Hochzeiten, Empfänge bei der Queen... für alle Gelegenheiten immer gerüstet mit diesen wundervollen, handgemachten Hütchen und Fascinators... und sollte die Gelegenheit fehlen, einfach zum Auffallen, Aufwerten des Lieblingsoutfits oder für den Spass. Have fun - Be a mad hatter! Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.