Mit Sicherheit nicht abgehört

| 13. April 2013 | Kommentare (0)

Viele Firmen und Privatpersonen fühlen sich nicht mehr sicher. Denn oft genug ist ein verdächtiges Knacken in der Telefonleitung nicht der Beweis, dass eine Störung vorliegt, sondern etwas ganz Anderes passiert: Das Telefon wird von fremden Personen abgehört. Das ist eine sehr belastende Situation, sowohl für Privatpersonen als auch für Firmenmitarbeiter. Vielfältige Gründe gibt es, die Menschen veranlassen können, einen Lauschangriff zu starten. Von Stalking bis hin zur Industriespionage oder politischen Kontexten erstreckt sich die Palette der Gründe für mögliche Einsätze von Lauschmitteln. Selbstverständlich möchten alle betroffenen Personen eine wirksame Möglichkeit finden, diesen Attacken zu begegnen. Dabei hilft die Ultima Ratio GmbH aus Hanau, die über ein professionelles Equipment für Lauschabwehr und Abhörschutz verfügt.

Dabei bedient man sich der innovativsten technischen Möglichkeiten, um Lauschangriffe und Abhörtaktiken zu entlarven und dem Klientel wieder ein Gefühl von Sicherheit in allen Kommunikationsformen zu geben. Die großen Fortschritte der digitalen Technik machen es immer leichter, die Lauschangriffe zu beginnen, gleichzeitig gibt es aber auch sehr effektive Möglichkeiten, diese abzuwehren. Ein professionelles Equipment umfasst viele technisch ausgefeilte Geräte, um unliebsamen Mithörern oder Mitlesern auf die Spur zu kommen. Viele Kunden vertrauen dabei auf die Leistungen eines professionellen Unternehmens wie der Ultima Ratio GmbH. So kann man sicher sein, dass es auf alle der gängigen Möglichkeiten, abzuhören und mitzulesen, eine adäquate Antwort findet. Das Mitlesen von E-Mails, Abhören von Telefonaten und das Mitlesen von Faxen, die Computerspionage oder verdeckte Rekorder sowie die Handyüberwachung und das Mithören mit Supermikrofonen sind dabei die gängigsten Methoden, um an Informationen zu kommen. Die Profis haben auf alle diese Methoden eine Antwort. Messgeräte zur Analyse von Telefonleitungen, Wärmebildkameras, hochauflösende Röntgensysteme, automatische Abhör-Suchhanlagen und mehr sorgen dafür, dass dem Spuk der Lauschmittel schnell ein Ende gesetzt werden kann. Ortung und Sichtung der illegalen Lauschmittel ist dabei die oberste Priorität. Bei einem Verdacht auf einen Lauschangriff kann man die Profis sofort kontaktieren und mit ihnen die weitere Vorgehensweise besprechen.


Tags: , ,

Category: Recht & Sicherheit

Über Bubbles: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.