SkyClass 58 ein Produkt der Extraklasse?

| 18. März 2013 | Kommentare (0)

Der Grünwalder (Landkreis München) Fondsherausgeber KGAL ist seit dem Jahr 1968 als Anbieter für Sachwertanlagen aktiv und hat rund sechs Milliarden Euro Eigenkapital in 136 Fonds für Privatinvestoren aus den Bereichen Luftfahrt, Immobilien, Private Equity, Schifffahrt, Infrastruktur und nachwachsende Energien bis zum Ablauf des Jahres 2012 herausgegeben. Kreative Finanzierungsmodelle sind die Kernanliegen des Herausgebers, der obendrein seit über 40 Jahren sowohl Privatanleger wie ebenfalls Banken berät.

SkyClass 58 ein Flugzeugfabrikant mit geschichtsträchtiger Überlieferung

Mit SkyClass 58 offeriert KGAL dem Geldgeber die Chance zur mittelbaren Kapitalanlage in bis zu 12 Jets, die im Durchschnitt 5,5 Jahre an die britische Fluglinie easyJet vermietet sind. Das Flugzeugmodell Typ A319, einem Mitglied der A320-Familie des Produzenten Airbus, wird als überaus erfolgreich betrachtet. GOAL (ein Partnerunternehmen der KGAL und der Deutsche Lufthansa AG) übernimmt das Assetmanagement, das Marketing der Jets und die spätere Abgabe. Die Rating-Agenturen Feri EuroRating Services AG (Feri) und Scope Analysis GmbH (Scope) haben seinerzeit die KGAL und deren Führungsqualität als Initiatoren von geschlossenen Fonds in getrennten Ratings mit der Note AA bzw. AA+ als „sehr hoch“ bewertet. Die wesentlichsten Daten zum SkyClass 58:

  • SkyClass 58 investiert in bis zu in einem Dutzend Maschinen vom Typ A319.
  • Die Fondslaufzeit des SkyClass 58 ist bis 05/2018 angesetzt.
  • Die autonome Berliner Rating-Agentur Scope zeichnete den KGAL SkyClass 58 mit einem AA+ aus.
  • Platzierungsgewährleistung durch KGAL für den SkyClass 58.
  • Die Jets des SkyClass 58 sollen nach und nach von der Objektgesellschaft erworben werden.
  • Die Totalausschüttung liegt bei 145 % für den SkyClass 58.
  • Die voraussichtliche Zahlung liegt bei 8 Prozent p.a. für den SkyClass 58.

Mit der Airbusreihe in die Zukunft

Mit der Benutzung von Düsenverkehrsflugzeugen Ende der 50er Jahre startete die wirtschaftliche Luftfahrt, die ein beachtliches Transportnetzwerk bildete. Die global zügige Transport von Menschen und Güter ist für Firmen notwendig geworden. Die Vulkanausbruch auf Island 2010 hat die Abhängigkeit der Luftbeförderung eindrücklich nachgewiesen, als etliche Fliegern ausfielen. Bereits heute werden 35 Prozent des Welthandelsaufkommens per Luftverkehr transportiert. Auch im Passagierbereich spielt der Flugzeugsektor eine erhebliche Rolle.

 


Tags: , , ,

Category: Finanzen

Über alexw: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.