Modeschmuck sammeln & verkaufen

| 31. Mai 2012 | Kommentare (0)

Wenn wir Modeschmuck hören, haben wir alle ein bestimmtes Bild vor Augen. Aber dieses Bild ist nicht immer das selbe. Modeschmuck kommt in verschiedensten Formen und auch Preisklassen.

Für viele von uns klingt Modeschmuck nach Kaugummiautomat und Billig Schmuckladen. Mit Sicherheit denken wir nicht an Designer und ganz besonders nicht an Chanel.

Dabei war es ausgerechnet Coco Chanel, die den Begriff “Modeschmuck” geprägt hat und den Modeschmuck in den 20er Jahren en vogue gemacht hat. Sie kreierte Modeschmuck als Ergänzung zu ihren Kollektionen und den aktuellen Modetrends. Nicht länger wurde nur der klassische Schmuck, wie die Perlenkette, getragen, die man einmal kauft und sein Leben lang behält, vielmehr ermöglichte es Modeschmuck jedem, die aktuellen Modetrends mitzumachen, mit den entsprechenden Accessoires zu ergänzen und wenn die Mode weiterschreitet, diesen Modeschmuck einfach in die Schublade zu legen und etwas neues zu erwerben.

In gewisser Weise hat Modeschmuck also die heutige Wegwerfgesellschaft eingeläutet.

Wobei, genau das machen wir ja nicht. Wir werfen unseren Modeschmuck nicht einfach weg. Wir legen ihn in die Schublade, wir horden ihn und ehe wir uns versehen, haben wir eine ganze Sammlung. Also warum nicht jetzt mal alles zusammensuchen und schauen, was da eigentlich noch alles im Dunklen ruht… wollen wir wetten, dass etliche Stücke zum Vorschein kommen, von denen wir nicht mal mehr wussten, dass wir sie noch haben, bzw je hatten?

Vintage ist seit Jahren in und die 80er Jahre Mode ist (zum Leidwesen vieler) wieder auf dem Vormarsch. Also lohnt es sich, mal zu schauen, wer noch die eine oder andere echte “Modesünde” im Schmuckkästchen hat. Zeit sie ans Tageslicht zu bringen.

Oder mal bei Oma schauen, die hat vielleicht auch noch interessante Stücke aus den 40er und 50er Jahren. Denn nicht vergessen, auch Omas waren mal jung!

Was also machen mit dieser Sammlung? Unglaublich aber wahr, es gibt Sammler, die ganz wild auf Modeschmuck sind, je ausgefallener und älter desto besser. Also warum nicht einen Käufer dafür finden und etwas Cash bekommen? Man sollte aber natürlich nicht vergessen, dass Modeschmuck anders ist als Goldschmuck oder Silberschmuck. Das einzelne Stück bringt selten hohe Preise (es sei denn, man findet tatsächlich noch ein Stück Chanel in der Schublade). Daher empfiehlt es sich, den Modeschmuck als Ganzes zu verkaufen, anstatt als Einzelstücke. Schauen Sie doch mal im Internet, da gibt es Experten, die Ihren Modeschmuck gerne bewerten oder Ihnen gar ein Kaufangebot machen.


Tags: , , , , , ,

Category: Mode & Society, Shopping

Über 62days: Ganz egal ob Sie Gold, Schmuck oder andere Wertartikel verkaufen, beleihen oder schätzen lassen wollen, wir sind zur Stelle, um Ihnen zu helfen. Ich hoffe, diese Artikel sind interessant und lehrreich für Sie und helfen Ihnen rund um die Themen Gold, Schmuck, Kunst und andere Wertsachen. Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.