Zu jedem Ofen gehört das passende Ofenrohr

| 17. März 2012 | Kommentare (0)

Zu jedem Ofen, Kaminofen oder Ölofen gibt es auch die passenden Rohre, denn nicht alles, was nach einem Rohr aussieht, ist auch gleichzeitig ein Ofenrohr. Da gibt es enorme Unterschiede im Durchmesser, Material, Beschaffenheit und Materialstärke. Alle Rohre müssen nach DIN 1298 zugelassen sein, um der wahre Freund des Ofens zu werden.

Maßgeblich entscheidend für einen guten Kaminzug ist für jede Ofenart nicht nur der Kamin, sondern auch das Ofenrohr als Zuführung zum Kamin. In jedem guten Ofenrohr als Verbindung zum Kamin sollte sich auch eine Zugklappe und eine Reinigungsöffnung befinden. Wer mit den falschen Materialien heizt, gewinnt eine erhöhte Rußbildung, welche sich im Ofenrohr festsetzt und das Rohr mit der Zeit immer mehr verengt. Der Ofen zieht nicht mehr und es kann sogar zu einem Kaminbrand führen. Daher muss in Abständen nicht nur der Kamin gekehrt werden, sondern auch das Ofenrohr gesäubert werden. Die Zugklappe regelt unter anderem die Verbrennung und lässt sich in der Öffnung variieren.

Was gibt es für Ofenrohre?

Im Schnitt besitzen die Rohre einen Durchmesser von 60 mm bis zu 300 mm.

Hochwertige Ofenrohre gibt es als gebläute Rohre, emaillierte Rohre, feueraluminierte Rohre, pulverbeschichtete Rohre, Ofenrohre aus Edelstahl, Senotherm Kaminofen Rohre mit 2 mm Wandstärke, Rohre aus Aluminium, Rohre aus Messing sowie Pelletofen Ofenrohre.

Die speziellen Rohre für Kaminöfen bestehen aus hochwertig geschweißtem 2 mm Stahl und sind mit Senotherm Lack beschichtet. Hierbei handelt es sich um einen feuerfesten Lack, welcher bis 500° hitzebeständig ist. Die Kaminofenrohre von Senotherm gibt es in gussgrau, Schwarz oder einem hellen gussgrau, in einem Durchmesser von 120 mm bis 200 mm.

Die Pelletofenrohre sind von beiden Seiten emailliert und verfügen über einen recht hohen Korrosionsschutz und einer hitzebeständigen Dichtung. Die Ofenrohre sind in mattschwarz und grau in einem Durchmesser von 80 mm bis 100 mm erhältlich.

Die nächste Gattung sind die Rauchrohre aus V 4A Edelstahl in einem Durchmesser von 150 mm mit einer Wandung von lediglich 0,6 mm. Erst ab einem Durchmesser von 180 mm beträgt die Wandung 0,8 mm. Jedes Ofenrohr ist dann entsprechend in einer Zylinderform eingezogen, mit einer hochglänzenden Oberfläche versehen und plama geschweißt. Die Edelstahl-Rauchrohre sind in den Größen 110 mm bis 180 mm im Durchmesser erhältlich.

Speziell für nostalgische Öfen gibt es die gebläuten Ofenrohre mit einer Wandstärke von 0,6 mm und einem Durchmesser von 100 mm bis 150 mm.

Für Gasfeueranlagen gibt es die pulverbeschichteten Ofenrohre aus einem feueraluminierten Stahlblech mit einer konischen Steckverbindung mit gefalzten Nähten. Die Wandstärke beträgt 0,6 mm bei einem Durchmesser von 60 bis 130 mm.

Fazit: An den unterschiedlichen Ofenrohren lässt sich deutlich erkennen, wie wichtig sie sind, um Brandgefahren zu vermeiden. Wie sagt ein Sprichwort: „Vorbeugen ist besser als heilen.“


Tags: , ,

Category: Haus & Garten

Über seocs_de: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.