Hat Ihr Schmuck sentimentalen Wert?

| 17. März 2012 | Kommentare (0)

Wenn das Geld knapp wird, ist den eigenen Schmuck verkaufen unter Umständen ein Weg aus der Misere.
Aber das ist nicht immer so einfach, wie es zuerst erscheint. Natürlich, den tatsächlichen Materialwert läßt sich schnell erfassen und die meisten Gold- und Schmuckankäufer werden Ihnen da auch schnellstmöglich ein Angebot machen. Aber geht es nur darum?
Gehen Sie mal an Ihr Schmuckkästchen und schauen Sie sich Ihren Schmuck genau an.

Bei den meisten von uns wird das eine kunterbunte Mischung verschiedenster Schmuckstücke sein. Darunter sicher ein paar wertvollere Schmuckstücke mit Gold und Diamanten, aber auch eine Mischung aus Silberschmuck und Allerlei aus der Kindheit. Manches oft getragen oder gar beschädigt, anderes so gut wie neu.

Aber wieviele davon sind wir gewillt wegzugeben? Klar, einer gerissenen Kette oder einem einzelnen Ohrring weinen wir nicht nach. Aber was mit dem goldenen Kreuz zur Heiligen Kommunion oder dem Ring, den uns Oma zum 18ten Geburtstag geschenkt hat? Was mit geerbten Schmuckstücken von den Groß- oder gar Urgroßeltern. Da sieht es schon anders aus. Daher ist es sehr wichtig, dass wir uns den sentimentalen Wert des Schmuckes vor Augen halten.

Denn einmal verkauft ist der Schmuck oftmals weg für immer.

Aber wenn sonst nichts bleibt, was man zu Geld machen kann, was dann?

Zunächst einmal sollte man sich bewußt sein, daß der sentimentale Wert nichts ist, was bezahlt wird. Wann immer Sie schnell Schmuck verkaufen müssen (oder alternativ wenn Sie Schmuck beleihen lassen) wird der Wert am Material festgemacht. Unter Umständen wird etwas mehr gezahlt, wenn es sich um ein besonders exquisites Stück oder um eine berühmte Marke handelt (wobei wir da von Sachen wie Tiffany und Cartier sprechen, nicht von Esprit und Thomas Sabo), aber erhoffen Sie sich nicht zuviel. Nur weil Ihnen der Ring viel wert ist, heißt dies nicht, daß er es wirklich ist.

Von daher sollten Sie gut überlegen, welchen Schmuck Sie verkaufen möchten, wieviel er Ihnen bedeutet und welche Erinnerungen Sie mit ihm verbinden. Schmuck vom Exfreund oder gar der Ehering nach Scheidung läßt sich sicher leichter weggeben, als ein Schmuckstück, das einen an verstorbene Verwandte oder seine Lieben erinnert.

Aber leider ist das Leben nicht immer ideal. Sollten Sie sich also dennoch in der Situation wiederfinden, daß Sie Ihren liebsten Schmuck verkaufen oder beleihen müssen, dann recherchieren Sie gründlich, bevor Sie überstürzt handeln. Schauen Sie, ob Sie nicht vielleicht eine Rückkaufgarantie angeboten bekommen. So können Sie den Verkauf rückgängig machen, falls sich Ihre finanzielle Situation bessert oder sollten Sie den Verkauf zutiefst bedauern.


Tags: , , , ,

Category: Finanzen, Lifestyle

Über 62days: Ganz egal ob Sie Gold, Schmuck oder andere Wertartikel verkaufen, beleihen oder schätzen lassen wollen, wir sind zur Stelle, um Ihnen zu helfen. Ich hoffe, diese Artikel sind interessant und lehrreich für Sie und helfen Ihnen rund um die Themen Gold, Schmuck, Kunst und andere Wertsachen. Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.