Was ist Musik?

| 12. Oktober 2011 | Kommentare (0)

Was genau ist Musik und was unterscheidet sie von anderen Geräuschen? Eine Definition des Begriffs „Musik“ ist einer lange währenden Diskussion unterworfen, die beinahe schon so lange dauert, wie der Mensch sich mit Musik befasst. Zitat aus Wikipedia: „Der Begriff Musik ist nach neuzeitlichem Verständnis klingender und wahrnehmbarer Schall.“ Und dennoch bedeutet Musik viel mehr als das. Was bedeutet Musik für Sie?

Musik löst in jedem Menschen eine Reihe von verschiedenen Emotionen aus – und zwar bei jedem Menschen kann ein und die gleiche Musik ganz andere Gefühlseindrücke erzeugen oder hinterlassen. Selbst sehr ruhige Musik kann für den einen Menschen „nervig“ sein und den anderen wohlig beruhigen. Auch zu verschiedenen Tageszeiten oder in verschiedenen Lebensphasen wirkt dieselbe Musik sehr unterschiedlich auf die gleiche Person. Nicht jeder kann zum Beispiel morgens schon sehr laute, rhythmische Musik – wie zum Beispiel „Heavy Metal“ hören und einen anderen nervt es, von „Klassik“ geweckt zu werden. Und dies, obwohl dieselben Menschen diese Musik nachmittags sehr gerne hören.

Sehr modern ist es auch, in der experimentiellen Musik die Disharmonie als Harmonie zu erleben – dieser Wechsel im Hörerleben hat mit der Entwicklungsgeschichte von Musik in unserem Alltag zu tun. Ihr Gehör entwickelt sich aber auch im Laufe Ihres eigenen Lebens. So hören Kleinkinder am liebsten sehr klare, wohl klingende und einzelne Töne – erst im Laufe des Erwachsenwerdens kann unser Gehör und auch das Gehirn eine komplexe Tonabfolge, Rhythmuswechsel und verschiedene Tonarten wahrnehmen und verarbeiten. Oder hören Sie selbst immer noch die gleiche Musikrichtung, wie vor 15 oder 30 Jahren?

Hören Sie selbst gerne sonntags einmal eine Operette oder gehen Sie regelmäßig in die Oper? Pfeifen Sie beim Spülen gerne eine lustige Melodie? Manch einer lässt auch gerne einmal die Nachbarn an seinem Gesang aus der Badewanne teilhaben. Für wieder andere Menschen ist nichts wirklich Musik, wenn es nicht „Pop“ oder „Rock“ ist – und manche brauchen Gothik, um richtig in Stimmung zu kommen.

Für manche Familien ist es ratsam, ihre eigene Musikrichtung über Kopfhörer zu hören, um die anderen Familienmitglieder und Nachbarn nicht gegen sich aufzubringen – denn nichts, wirklich nichts auf dieser Welt kann mehr nerven als die „falsche“ Musik des Nachbarn bei voll aufgedrehtem Lautsprecher mithören zu müssen!

Andererseits kann Musik auch gemeinschaftlich sehr genossen werden, wenn diese der gesamten Gruppe entspricht – sei es ein klassisches Konzert oder auch ein Festival mit Rock oder Pop! Und ebenso kann Musik gemeinsam Spaß machen, die Sie im kleinen oder großen Rahmen selbst produzieren – zum Beispiel, wenn Sie in einem Chor singen oder mit Ihrer Band auf Tournee gehen.


Tags: , , ,

Category: Musik & Medien

Über Martin Weber: Autor Profil ansehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar




Wenn Sie ein Userbild bei Ihrem Kommentar haben wollen, dann holen Sie sich einen Gravatar.